Reibungskoeffizient

Aufrufe: 47     Aktiv: 03.05.2021 um 01:56

0
Folgende Aufgabe ist gegeben: 

Ein Skiläufer erlangt bei einer 180m langen Schussfahrt über einen Höhenunterschied von 40m eine Endgeschwindigkeit von 72 km/h. Wie groß ist der Reibungskoeffizient, wenn man den Luftwiderstand vernachlässigt? 

Die Lösung ist 0,11, ich komme jedoch nicht auf den Rechenweg, hat jemand die Lösung?

Danke im Voraus!
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 16

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
1
Hallo,

ich glaube, ich kann dir helfen:
Da ich nicht weiß, ob du die Lösung noch brauchst, fasse ich mich kurz.
Melde dich bitte noch einmal, wenn du mehr Details benötigst.

1) Skizze machen. und Winkel der Abfahrt berechnen. Der Winkel ist 12,8°
2) Jetzt über die Winkelbeziehungen die Beschleunigung senkrecht zur Abfahrt berechnen. Diese ist \( a_N = 9,56 \, m/s^2 \).
Die beschl. senkrecht zur Erde ist ja g=9,81 m/s^2.
3) Damit hast du nun eine Gl. für die Normalkraft: \(F_N = m \cdot a_N \)
4) Über die glm. beschl. Bewegung berechnen, wie lange der Skifahrer für die Abfahrt bracuht und welche Beschl. er dabei erfährt.
Dies habe ich berechnet zu t=18s und \( a_p = 1,11 \, m/s^2 \)
5) Diese Beschl. wirkt in Richtung, also parallel zur Abfahrt. Daher gilt für die Kraft bei der Abfahrt: \( F_p = m \cdot a_p \)

6) Der Reibungskoef. berechnet sich nur über \(\mu_R = \frac{F_p}{F_N} = 0,12\). Dabei ist es egal, dass es keine Masse für den Skifahrer gibt.
Die kürzt sich eh raus.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

P.S. Auf meinem YouTube Kanal "physik mit c" findest du viele coole Experimentiervideos.
Ich freue mich über Unterstützung, Abos und Empfehlungen :-) Herzlichen Dank!
Diese Antwort melden
geantwortet

Lehrer/Professor, Punkte: 947
Vorgeschlagene Videos
 

Kommentar schreiben