Massenbilanz von Kernreaktionsgleichung

Aufrufe: 67     Aktiv: 10.02.2021 um 13:10

0
Ich hab noch nie irgendwo die Massenbilanz angegeben und wir machen das im Rahmen von Massendefekt und Bindungsenergie.

Uran 235 + 1 Neutron -> Barium 139 + Krypton 95 + 2 Neutronen
Berechnen sie die Massenbilanz

Ich weiß ja nichtmal, wie viel Uran 235 wiegen sollte. Ich kann zwar das Gewicht der Nukleonen bestimmen, aber das Gesamtgewicht, also mit Bindungsenergie, ist nicht angegeben. Laut Periodensystem wiegt ein Uranatom 238,03u aber meinem Verständnis nach müsste das Isotop Uran 235 ein anderes Gewicht haben.

Grundsätzlich verstehe ich nicht, was wir für die Massenbilanz angeben soll. Ich hätte ja wenn dannn gedacht, ein Kernteilchen wird zu Energie und geht deshalb in der Kernreaktionsgleichung verloren. Aber das ist ja nichtmal so, beide Seiten haben zusammengerechnet gleich viele Nukleonen.
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
0
Zunächst einmal musst du dich schlau machen mit welchen Massen ihr rechnet, da das leider jeder in der Schule etwas anders macht. Manche rechnen nur mit der Atomkernmasse, andere mit der Atommasse, in die zusätzlich die Elektronen eingehen. Der Unterschied ist aber wirklich vernachlässigbar. Die angegebene Masse im Periodensystem ist nur ein gemittelter Wert über sämtliche vorkommende Isotopen dieses Elements. Für Uran 235 musst du eigtl. auch die Masse für Uran 235 nehmen in so einer Gleichung.

"Ich weiß ja nichtmal, wie viel Uran 235 wiegen sollte"
Google: "Masse Uran 235" Ergebnis: 234,9934673 u

Das gleiche machst du beim Rest auch. Dann bildest du die Differenz von rechter und linker Seite und du wirst merken, dass diese nicht Null ist.
Diese Differenz an Masse ist umgerechnet die Bindungsenergie.

Und bei einer Kernspaltung wird kein Teilchen in Energie umgewandelt. Es wird wirklich die Energie frei, die die Teilchen zusammenhält.
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 860
 

Kommentar schreiben