Formel für Windung Berechnung und stromstärke

Erste Frage Aufrufe: 306     Aktiv: 29.09.2020 um 15:54

0
Ich hab eine Frage wenn ich die Windung/Stromstärke berechnen möchte und eine Gleichung machen muss dann muss doch die fehlende Größe alleine stehen und jetzt kommt meine Frage ich mach das immer im Bruch z.B ![enter image description here][1] [1]: https://media.physik-fragen.de/media/2020/9/28/698748551d2dfcbc641d03f1.jpg Soll ich dann :1200 oder mal 1200 machen also wann soll ich teilen oder multiplizieren
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Dein Problem sind wohl die Umformungen an sich. Du willst in diesem Fall quasi das n ausrechnen, also willst du sowas haben wie n= ... Ich versuch es mal einfach zu erklären: 1. Hier müsstest du erstmal beide Seiten mal n rechnen. Dann würde das n rechts im Nenner verschwinden und links im Zähler dazukommen 2. Anschließend müsstest du beide Seiten geteilt durch 230V/5V rechnen. Somit würden die 230V/50V links verschwinden und rechts würdest du zusätzlich mal 50V/230V stehen haben. Somit hättest du das n isoliert und kannst es ausrechnen. Wenn das n in dieser Gleichung bereits im Zähler ist, dann musst du nur noch durch seinen Vorfaktor teilen (Ist im Grunde der 2. Punkt) Mehr Variation gibt es da nicht, aber ich würde dir dringend raten etwas Bruchrechnung zu üben. Du wirst in späteren Klassen nicht davon verschont bleiben und es ist ärgerlich nicht zu wissen wie man etwas rechnet, wenn man aber weiß, was man machen muss. Übrigens gibt es noch einen "Trick" Falls du eine Gleichung in der Form Bruch = Bruch hast. Dann kannst du auf beiden Seiten Zähler und Nenner einfach umdrehen. D.h. bei dir würde dann 5V/230V=n/1200 stehen. Das klappt aber wirklich nur, wenn du links und rechts je einen Bruch hast und sonst nichts anderes.
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 1.01K

 

Kommentar schreiben