Reihenschaltung

Erste Frage Aufrufe: 45     Aktiv: vor 5 Tagen, 13 Stunden

0
  1. Wie verhält sich die Gesamtstromstärke ( I (ges) ), wenn die Anzahl der Widerstände (je 50 Ohm) auf 2 bzw. 3 erhöht wird? (Spannung 100 Volt)
     2.  Inwiefern ist dies zu erklären? 
     3. Wie verteilt sich jeweils die Spannung über die einzelnen Widerstände (bei einem, zwei & drei Widerständen)?
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 12

 

Kommentar schreiben

2 Antworten
0
Das kannst du alles mit dem Ohmschen-Gesetz ausrechnen.

Es gilt 

\(U=R\cdot I\)

für \(R\) musst du eben jeweils deinen Gesamtwiderstand einsetzen.
Bei einer Reihenschaltung werden die Widerstände addiert.
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 615
 

also 100V mal 100 ohm?   ─   mzelda326 18.02.2021 um 15:43

\(U\) ist deine Spannung, \(R\) dein Widerstand. Du suchts deinen Strom \(I\) . damit stimmt das für die a) nicht   ─   vetox 18.02.2021 um 16:29

Kommentar schreiben

0
Die Gesamtstromstärke in der Reihenschaltung bleibt gleich! Es fleißt ja nur ein Strom durch alle Widerstände. Der Spannungsabfall an den Widerständen verhält sich analog zum Verhältnis der Widerstände.

Also 1 Widerstand U1 = Uges, 2 Widerstände U1=U2=Uges/2, 3 Widerstände U1=U2=U3=Uges/3 usw.

Da die Widerstände gleich groß sind musst Du die Spannung nur durch die Anzahl der Widerstände teilen.

Also bei zwei 100V/2 = 50 Volt, bei drei 100V/3=33,33 Volt u.s.w.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 10
 

Kommentar schreiben