Erforderliche Leistung am Berg berechnen.

Erste Frage Aufrufe: 149     Aktiv: 17.03.2024 um 22:12

0
Hallo, gibt es für folgende Frage eine Lösung/Näherung?
Gegeben: ein Fahrzeug mit der Masse m=500kg.
Ein Berg mit einer Länge l=2000m sowie einem Höhenunterschied von 140m.(an keiner Stelle steiler als 45°)
Leider ist die Übersetzung des Automatikgetriebes unbekannt, die Motorleistung (E-Motor) mit 2,2 kw angegeben.
Fragen:wie berechnet man generell eine benötigte Kraft bzw Leistung um eine Masse m eine schiefe Ebene hinauf zu befördern?
Reicht in diesem Fall die Motorleistung aus um das Fahrzeug hinauf zu ziehen?
Wahrscheinlich wird eine Berechnung nicht möglich sein, ich bedanke mich aber bereits im voraus für Anregungen/Ergebnisse und wünsche einen angenehmen Tag!
Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Mithilfe der Leistung ist die Frage nicht zu lösen. Um zu beurteilen, ob der Motor die Steigung überhaupt schafft, benötigt man das Drehmoment des Motors oder genauer das Drehmoment an der Radachse und den Raddurchmesser.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.73K

 

Genau dad habe ich mir gedacht. Dankeschön. Kann ich das Drehmoment irgendwie heraus berecjnen odet wird das irgendwo angegeben?   ─   user94cef7 14.03.2024 um 15:01

Es steht im Typendatenblatt des Herstellers.   ─   stefriegel 14.03.2024 um 22:20

2,2 kW-Elektromotor und Automatikgetriebe!? Ebenso 500 kg und eine Steigung teilweise bis fast 100% (45°)! Da interessiert mich sehr, was für eine Konstruktion und Strecke das ist.   ─   pstan 15.03.2024 um 10:24

Die Konstruktion ist ein elektrisches Lastendreirad (ähnlich Piaggio Ape) mit 2,2 kw und 45 km/h Geschwindigkeit mit Automatikgetriebe. Der Berg ist mein Hausberg. 45° ist vielleicht etwas übertrieben, 30° dürfte auch passen. Aber an der steilsten Stelle sind scharfe Kurven. Ein Drehmoment wird nicht angegeben.   ─   user94cef7 16.03.2024 um 00:21

Mit diesen Angaben lässt es nicht berechnen. Da hilft nur eine Anfrage beim Hersteller nach dem maximalen Steigungswinkel.   ─   stefriegel 16.03.2024 um 09:11

physikalisch hat stefriegel hier alles beantwortet.
Bitte auch beachten, dass 30% Steigung einem Winkel von ca. 17° entspricht.
Dann habe ich 15 min gesucht, um welche Art von Fahrzeugen es sich handeln könnte. Ein Hersteller gibt für so ein Fahrzeug eine maximal Steigung von 20% an. Soweit die Zahlen. Insgesamt bin ich über diese Fahrzeuge aus Fernostproduktion ziemlich entsetzt. Selbst wenn man damit eine große Steigung bewältigen könnte, würde ich mit solch schlechten Bremsen dort nicht wieder herunterfahren.
  ─   pstan 17.03.2024 um 19:09

Stimmt, pstan. Die Bremsen sind wahrscheinlich das größere Problem.   ─   stefriegel 17.03.2024 um 22:12

Kommentar schreiben