0

Wenn ich einen Gegenstand zur Hälfte rot zur Hälfte grün betrachte . Müsste die Farbe rot eine andere Frequenz haben als die grüne ? Wenn der Weg der Frequenz gleich ist , müsste, das sich die Wellenbewegung erhöht, nicht die Geschwindigkeit ändern ? Oder breiten sich die Wellen konstant aus nur die Anordnung der Welle verlagert sich ? 
 

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: -15

 
Kommentar schreiben
3 Antworten
1
Rotes Licht hat eine kleinere Frequenz als grünes Licht. Die Geschwindigkeit von Licht ist unabhängig von der Farbe und beträgt immer 300.000 km/s. Da also rotes Licht auf 300.000 Kilometer weniger Schwingungen macht als grünes, ist die Strecke pro Schwingung größer, d.h. seine Wellenlänge ist größer.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.55K

 

Wenn ein rotes Licht auf ein mehrfarbiges Objekt anstrahlt , wird dann das Rotlicht von allen farbteilen absorbiert außer von rot , wenn die Frequenz des Rotlicht dem entspricht welches der ich nenne es mal Reflektor ist der dem rot entspricht , des Lichtes ?
Oder ändert sich dann der grau wert der anderen Farben damit wir diese als unterschied erkennen ?

Aber wie ist es mit blau und gelb ?
Wie bilden diese sich ab ?
  ─   user7ee9e9 24.05.2023 um 20:22

Kommentar schreiben

1
Wenn rotes Licht auf ein mehrfarbiges Objekt fällt, wird das rote Licht reflekiert. Die anderen Farben des Objekts sind nicht sichtbar, weil kein Licht mit der passenden Farbe darauf fällt, das reflektiert werden könnte. Wenn du z.B. eine Regenbogenfahne unter Rotlicht betrachtest, dann siehst du nur den roten Streifen rot. Alle anderen Streifen erscheinen fast schwarz.

(In der Realität erscheinen unter rotem Licht auch die anderen Streifen etwas rötlich. Das liegt aber nur daran, dass die anderen Farben auch einen kleinen Anteil Rot enthalten.)

Mit den anderen Farben ist es genauso. Mit blauem Licht ist nur der blaue Streifen sichtbar und mit gelben Licht nur der gelbe Streifen.
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.55K

 

Wie ist es mit Rotlicht zu gelb   ─   user7ee9e9 24.05.2023 um 22:52



Theorie :
Nimmt man beim Licht den Betrachter mit ins Boot müsste der Wege eines farbigen Objektes den das Licht zurück legt bis es von dem Objekt in Farbe reflektiert wird der Weg sein den das Licht vom Betrachter zum Objekt hat um eine Frequenz zu erzeugen muss das Licht seine Geschwindigkeit verändern um die Farbe für den Menschen sichtbar zu machen , entfernt sich der Betrachter von dem Objekt ohne seine Richtung zu ändern muss das Licht seine Geschwindigkeit verändern um seine Frequenz zu halten , demnach wäre die Lichtgeschwindigkeit nicht konstant sondern dynamisch . Also wenn zwei Beobachter mit unterschiedlicher Entfernung zum Objekt stehen nehmen sie das Objekt gleich war aber es reagieren zwei unterschiedliche Geschwindigkeiten des Lichts auf die Beobachter . Da man aber in der algemeinen Theorie von einer konstanten ausgeht legt man ein Ende fest . Deshalb müsste es so sein das es laut meines Erachtens nicht passieren kann das man über Lichtgeschwindigkeit kommen kann da wenn man sich als Betrachter mit 300000 km/s bewegen würde würde sich das Licht dementsprechend mit den Betrachter anpassen . Demnach könnte man fragen was würde passieren wenn ich bei Lichtgeschwindigkeit die Geschwindigkeit des Lichts messen würde man würde auf 300000 km/s aber da man die Messung bei 300000km/s vornimmt wäre dann die Geschwindigkeit des Lichts (300000 hoch 300000) km/s und wenn du dich mit Lichtgeschwindigkeit von ein objekt 300000km entfernst hat das Licht in einer Sekunde die die Arbeitsgeschwindigkeit um das 300000 exponentiell erhöht das du das objekt in der Farbe empfängst . Demnach wäre meine Festlegung sein das sich die ausbreitungsgeschwindigkeit pro Meter um das Hoch x fache erhöht ….
Aber ich will ja nichts festlegen , aber wenn in der Physik und überhaupt einfach willkürlich festgelegt wird , kann ich mir ja meine eigenen Theorien erstellen , die soll man erstmal wiederlegen … dafür muss man den Betrachter mit einbeziehen aber der Mensch ist keine Mechanik dafür müsste man wissen wie der Betrachter sich zum Licht verhält .
  ─   user7ee9e9 24.05.2023 um 22:53

1
Achso. Du willst gar keine Antwort, sondern deine kruden Theorien verbreiten.   ─   stefriegel 24.05.2023 um 23:24

Kommentar schreiben

0
nimm die Lichtgeschwindigkeit als fest und gegeben an, daran lässt sich nicht rütteln. Es gibt zwar die Möglichkeit, Strecken schneller zu überwinden, das hat aber damit zu tun, dass der Raum komprimiert wird. Diese Methode wurde erstmals von Leonard Nimoy in den 1960er Jahren parktiziert.
Diese Antwort melden (1)
geantwortet

Punkte: 470

 

Ein Scherz oder 🤣🤣🤣   ─   user7ee9e9 27.05.2023 um 22:30

Da lässt sich nichts rütteln, ist auch gut 🥹   ─   user7ee9e9 27.05.2023 um 22:42

😂😂   ─   user7ee9e9 27.05.2023 um 22:43

Kommentar schreiben