Aufgabe zur Wärmemenge

Aufrufe: 409     Aktiv: 07.11.2022 um 17:49

0
Bitte um Hilfe da ich nicht auf die korrekte Lösung von ΔT=39K komme.

1,5 kg Eisen (c = 0,67 J/(g K)) von 700°C werden in

einem Wassergefäß mit 4 dm3 Wasser C= 4,19 J/ (g K) von 10°C abge-schreckt. Um wieviel Grad erwärmt sich das Wasser, wenn man die Wärmeverluste vernachlässigt?

Die durch meinen Rechenweg erhaltene Lösung lautet: ΔT=43K

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 26

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
1
Bei diesen Aufgaben benötigst du eigentlich immer die Grundgleichung der Wärmelehre

\(\Delta Q=m\cdot c\cdot \Delta T\)

Mit dieser Formel kannst du fast alle dieser Aufgaben lösen.
Die Formel sagt dir folgendes:
Ein Körper mit Masse \(m\) und spezifischer Wärmekapazität \(c\) der sich um \(\Delta T\) erwärmt / abkühlt gibt die Wärmeenergie \(\Delta Q\) ab bzw. nimmt diese auf.

Jetzt musst du ein paar Überlegungen anstellen um auf das Erbenis zu kommen:
Ich nenne im Folgenden die Anfangstemperatur des Eisens \(T_1\) und die des Wassers \(T_2\)

Wenn du das Eisen ins Wasser gibst stellt sich nach einer gewissen Zeit eine gemeinsame Mischungs-Temperatur \(T_m\) ein.
Das Eisen kühlt dabei um \(\Delta T_{\mathrm{Eisen}}=T_1-T_m\) ab und gibt die Wärmeenergie an das Wasser ab.
Das Wasser nimmt die Energie auf und erwärmt sich um \(\Delta T_{\mathrm{Wasser}}=T_m-T_2\)

Zuletzt kannst du jetzt mit der Gleichung von oben und dem Energieerhaltungssatz folgenden Zusammenhang aufstellen.

\(\Delta Q_{\mathrm{abgegeben}}=\Delta Q_{\mathrm{aufgenommen}}\)

Die gesamte Wärme die das Eisen abgibt wird vom Wasser aufgenommen. Jetzt musst du nur noch einsetzen und nach \(T_m\) auflösen. Als Erbenis bekommst du dann eine Formel die du immer für derartige Mischungsaufgaben anwenden kannst.
Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 1.35K

 

Kommentar schreiben