Bewegungsdynamik/Kraftübertragung

Erste Frage Aufrufe: 175     Aktiv: 14.11.2023 um 16:17

0

Hallo! Bin leider keine Physikerin, deswegen bräuchte ich dringend etwas Hilfe. Ich versuche die Frage so einfach wie möglich zu formulieren: Angenommen ich habe drei Gegenstände oder sagen wir drei Stangen, die miteinander durch Seile, in einem gewissen Abstand verbunden sind. Die erste Stange fängt sich an zu bewegen und durch die Verbindung werden Stange 2 und 3 im gleichen Rhythmus mitbewegt. Jedoch gibt es eine Abschwächung der Bewegungsamplitude zwischen Stange eins und drei, durch den Abstand zur ersten Stange verliert diese an Bewegungsdynamik. Wenn man die Verbindung, bzw das Seil zwischen den Stangen sehr verkürzt, so dass die drei fast aneinandergereiht sind, ist die Bewegungsamplitude zwischen den Stangen nahezu konstant gleich und es ist kein Unterschied in der Bewegungsamplitude zu erkennen. Welches physikalische Gesetzt kommt hier zur Geltung? Bzw. mit welchem Gesetzt lässt sich dieses Phänomen erklären?
Ich hoffe das es Verständlich formuliert ist und vielen Dank für eure Hilfe!!

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 10

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0
Hallo! Zunächst müssen wir noch den genauen Aufbau deiner Konstruktion und den Bewegungsablauf klären. Ich verstehe dich so, dass die 3 Stangen quer zu ihrer Längsachse mit gespannten Seilen verbunden sind und die erste Stange parallel zur Seilrichtung bewegt wird. Solange das Seil gespannt bleibt, gibt es keine Abschwächung der Bewegungsamplitude. Die dritte Stange wird sich genauso weit bewegen, wie du die erste Stange bewegt hast, denn das Seil kann ja nicht länger werden. Hierbei spielt es keine Rolle, wie lang das Seil ist.
Oder denkst du an einen Aufbau, bei dem die erste Stange quer zum Seil bewegt wird?
Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 2.73K

 

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung, also um ganz präzise zu sein handelt es sich bei meinem Aufbau nicht um Stangen, sondern um Knochen die mit Ligamenten (Sehnen) verbunden sind. Sie stehen parallel zueinander und die Ligamente verbinden immer das obere Stück des Knochens miteinander. Bei verschiedenen Tierarten ist diese Knochen-Kombination unterschiedlich verbunden und aufgebaut, einmal sind die Knochen weiter auseinander und die Ligamente länger und bei anderen sind die Knochen sehr dicht beisammen. Zudem Unterscheiden sich die Knochen noch in Masse und Form. Was uns aufgefallen ist, ist dass die Bewegungsamplitude bei den Knochen mit Längeren Ligamenten nach vorne hin abnimmt und bei den Knochen die dichter aneinander stehen, ist das nicht der Fall. Es ist natürlich ein wesentlich kompliziertestes System, weil wir noch Flüssigkeiten, und andere Epithelien haben. Ich dachte nur, dass ich dieses Phänomen eventuell auch mit einer physikalischen Komponente erklären könnte und dies so besser darstellen kann.   ─   user74288e 14.11.2023 um 13:59

Hier ist es so, dass die Sehnen eine gewisse Elastizität haben. Je länger die Sehne ist, desto geringer ist bei gleicher Auslenkung die übertragene Kraft am anderen Ende. Falls dir das Hooke'sche Gesetz und die Federkonstante bekannt sind: Wenn man eine Schraubenfeder bei gleicher Elastizität auf das Doppelte verlängert, halbiert sich die Federkonstante, die Feder wird weicher, sie überträgt bei gleicher Auslenkung weniger Kraft.   ─   stefriegel 14.11.2023 um 15:30

Super vielen lieben Dank!!! Das Hilft mir sehr! Werde mich gleich schlau machen und nachlesen :)
  ─   user74288e 14.11.2023 um 16:17

Kommentar schreiben